Die neue Rilibäk ist seit dem 1.April 2008 in Kraft. Es ist eine Übergangszeit bis zum 31.03.2010 vorgesehen.
Mit dem Ablauf dieser Übergangsfrist werden viele Veränderungen verbindlich.
Aufgeteilt in mehrere Teile wird im Teil A die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) vorgeschrieben.

Im Teil B wird die Durchführung der internen und externen Qualitätskontrolle beschrieben.
Die Teile C bis G beziehen sich auf den Beirat, die Fachgruppen, Anforderungen an Ringversuche, Übergangsregelungen und das Inkrafttreten.

Der Teil A
Es gibt viele Veröffentlichungen zum Thema Qualitätsmanagementsystemen.
Von käuflichen Dokumentationssytemen zur Erstellung und Verwaltung von Dokumenten bis zur  fertigen QMS Literatur akkreditierter Labors.
Hier wird ein Konzept vorgestellt, das sich eng an die RiliBäk hält und nicht auf eine Akkreditierung abzielt.
Alle wichtigen Dokumente werden zum Herunterladen angeboten und können als Vorlage kopiert werden.

Laborleiterkonzept

- Anpassen ist viel einfacher als selbst erstellen -

Entstanden ist das Konzept durch eine Gruppe Laborleiter, die nicht auf die Unterstützung spezialisierter QM-Abteilungen zurückgreifen können.
Kleine und mittlere Laborabteilungen, die in der Regel alles selbst machen müssen und darauf angewiesen sind,
dass durch die Festlegungen auf  Formate ein Austausch möglich ist.

Der Teil B
Die Umsetzung des Teil B ist eng an die Labor EDV gebunden und damit sehr unterschiedlich. Grundsätzliche Aspekte
wurden aber im Rahmen einer Fortbildung allen Mitarbeitern nähergebracht.

Fortbildung RiliBäk Teil B




Qualitätsmanagement

Zurück zur Startseite